Karten Eden

"Kochlöffel schwingend, aus der Hotel-Küche rein in den Herd des Jahrmarkt-Getöses. Schon zwanzig Jahre lang und doch auch gerade eben. Mit meinen Karten Eden. Wie eine winzige, gut gehütete Höhle steht die Tür meines Tiny-Tarot-Hauses offen. Ein Tor zu einer anderen, feinen Welt. Die Treppe hinauf und in die Seele hinab. Ich gebe grünes Licht. Menschen treten ein. Mit großen, wiederkehrenden Fragen, die sich in ihren Köpfen und Herzen drehen wie das Riesenrad nebenan, das Kreis um Kreis durch die Lichternacht zirkelt. Sie kommen mit kleinen Fragen – die sich manchmal auch erst klar zeigen, wenn die Finger behutsam über die Karten wandern. Das Blatt wendet sich. Wir blicken auf Figuren, Farben, Symbole, Szenarien. Ich seh-fühle all das. Ich schaue nicht bloß hin. Zum Gesehenen gesellen sich Bilder. Meine eigene, intuitive Ikonografie. Zwischen Erde und dem Universum.  

 

Raum entsteht, weil ich ihn entstehen lasse. 

 

»Was hast du vielleicht bis jetzt noch nicht gesehen?«, frage ich während wir gemeinsam auf das Karten-Arrangement auf dem Tisch blicken. Stäbe, Kelche, Münzen, Figuren. Wie eine ganz eigene Landkarte eröffnet sich jedes Mal eine individuelle Insel, auf der Antworten sanft und sicher wie Wellen auf uns zufließen. Die Karten sprechen. Ich höre hin. Zwischen Sonne und Tod. Den Liebenden und dem Narr – bin ich Menschen so neutral nah, wie sie es in dem Moment, in dem sie Platz nehmen, brauchen. Draußen wird es still. Drinnen rauscht der Klang der Erkenntnis. Der Freude. Der Verwunderung. Der Überraschung. Ja, auch der Magie. 

 

78 Karten. Unendliche Antworten. Kombinationen. Mein Tarot Code. Schon als kleines Mädchen fühlte ich, dass ich mehr sehe, erkenne, wahrnehme als andere. Heute sehe ich die Jahreszeiten aus dem Fenster meines Kartenhäuschen vorbeiziehen. Ein Kartenhäuschen, das niemals einstürzt, sondern nur noch stärker wird. Mit jedem Menschen, der sich, die Seele hinauf, die Treppe hinab, zurück ins Funkelmeer stürzt."

Karin Tietjen

 

Karin Tietjen ist Tarot-Meisterin und seit über zwanzig Jahren festes Herzstück des Hamburger DOMs, einem drei Mal im Jahr stattfindenden Volksfest in der Hansestadt.

 

Nach einer prägenden Krankheit und dem einhergehenden Heilungsprozess kamen die Karten zufällig in das Leben der gelernten Köchin.

 

Heute bildet Karin Menschen in der Kunst des Kartenlegens aus.